Pull-Faktoren BNE

Der Diskurs zu Bildung für nachhaltige Entwicklung ist von sehr ernsthaften Sachverhalten geprägt: Die globale, soziale Ungerechtigkeit, die Folgen des Klimawandels, das Massenartensterben und weitere Themen stellen die Personen, die sich damit befassen, vor die Herausforderung, sich mit verschiedenen negativen Emotionen auseinandersetzen zu müssen. Dieser Umstand macht Bildung für nachhaltige Entwicklung nicht eben attraktiv.

In einer interdisziplinären Arbeitsgruppe des BNE-Labors an der Universität Erlangen-Nürnberg werden derzeit so genannte “Pull-Faktoren”, also positive Motivationsfaktoren, die erfahrene BNE-Akteure/-innen mit  Bildung für nachhaltige Entwicklung verbinden, gesammelt und konzeptionell systematisch zusammengestellt. Hierbei arbeiten Wissenschaftlerinnen der FAU mit Wissenschaftlerinnen der Freien Universität Berlin und der Universität Augsburg zusammen.

PD Dr. Marion Händel (Psychologin), Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Psychologie der Universität Augsburg

Dr. Anette Regelous (Geologin), Wissenschaftliche Mitarbeiterin am GeoZentrum Nordbayern der Universität Erlangen-Nürnberg

Dr. Katrin Valentin (Erziehungswissenschaftlerin), Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Universität Erlangen-Nürnberg

Dr. Antje Brock (Bildungswissenschaftlerin), Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim UNESCO BNE-Programm „ESD for 2030“ am Institut Futur der Freien Universität Berlin

Laufzeit: April 2022 bis September 2022